Illusionsarchitektur in der Bahnstraße

Ein Stadtumbau der besonderen Art

Aus dem ehemaligen WGW-Neubaublock in der Bahnstraße 57a–c  sind drei Gründerzeithäuser entstanden. Das hört sich nach Magie an, dahinter steckt aber die gute Arbeit der Firma GRACO aus Berlin. Die Gewinner des Deutschen Fassadenpreises 2013 haben die Gründerzeit verblüffend echt wieder entstehen lassen. Nicht mit Gips oder Beton, sondern nur mit dem Pinsel. Im Inneren des Objektes gegenüber dem Kultur- und Festspielhaus wurde nicht nur „gemalert“. Das Dach z.B. wurde mehrfarbig, entsprechend der jeweiligen Fassadengestaltung, neu eingedeckt.

Dachgeschossdecken und Giebelwände haben eine umfangreiche Dämmung erhalten. Alle Fenster sowie deren Größe und Aufteilung sind komplett neu und mit einem integrierten Lüftungssystem versehen worden. Auch die Haustüren sind, passend zur Fassade, neu als Holztüren nach historischem Wittenberger Vorbild entstanden. Eine moderne Sprechanlage, neue Briefkästen und ein modernes Vordach komplettieren das Erscheinungsbild. Die Rückfassade wurde weniger aufwendig, zweifarbig, hell und freundlich gestrichen.

Wir verwenden Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.